Dienstag, 18. Februar 2014

Frühchenstricken 02/2014

Als unsere Kleine sich damals angekündigt hat, hat mich die Baby-Strickwut voll erwischt. Es wurden Söckchen, Jäckchen, Pullis, Hosen und vieles andere mehr am laufenden Band gestrickt. Besonders begeistert war ich nach der Geburt von Pepita, einem Strampler, der praktisch, leicht anzuziehen, wärmend (wichtig für ein Winterbaby) und dazu noch angezogen total süß war. Als die Kleine dann auf der Welt war hab ich sofort eine zweite Variante in Angriff genommen. Dieses Mal aus Opal Cotton aus dem Zwerger'schen Fabrikverkauf. Aber seht selbst:
Und natürlich liegen seither auch Reste dieser Wolle hier in meiner Kiste und warten auf ihre weitere Bestimmung. Der große Tag kam dann jetzt auch, sie wurden ausgegraben und verarbeitet. Da recht viel Wolle übrig war hat es doch für einiges gereicht:
Ein Paar Söckchen:
Ein Mützchen:
Ein Paar Handschuhe:
Und eine Weste:
Hier nochmal das komplette Set:

Wenn ich jetzt diesen kleinen Strampler in die Hand nehme, dann kommt es mir so unwirklich vor, dass sie da tatsächlich einmal reingepasst hat - nicht nur das, er sogar am Anfang noch viel zu groß war! Und jetzt springt hier ein kleines Mädchen durch die Gegend, das langsam aber sicher in die Größe 98 hineinwächst... wie die Zeit vergeht...

Kommentare:

  1. Ja, der Wahnsinn! Mein Sohn hat anfangs in 44 gepasst. Die kleinen Bodies kann ich auch irgendwie nicht weggeben. Und nun hab ich nen großen Buben der schon in 98/104 herumläuft :)

    Ich bekomm derzeit auch wieder mehr Lust aufs Stricken. Die Mieze wächst nur so wahnsinnig schnell, da müsste ich wahrscheinlich jetzt schon was in 86 stricken, damits auch passt, wenn ich damit fertig bin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow 44? Da hätten ihm ja fast die Frühchensachen gepasst, die ich zwischendurch immer wieder stricke... wir haben ganz klassisch mit Größe 50 angefangen und trotzdem kommen mir die Sachen heute winzig und mein kleines Mädchen mir riesig vor - und das obwohl sie eher der zierliche Typ ist!

      Löschen
    2. ich war auch ganz ehrlich dankbar, dass das krankenhaus auch mit gestrickten frühchensachen versorgt wurde und sie ian gleich mützchen und söckchen anziehen konnten, weil er immer so fror :)

      Löschen