Freitag, 24. April 2015

Resteröckchen

Ich denke mal, jeder der etwas intensiver näht und Stoffe nicht immer auf den Millimeter genau abgemessen speziell für ein bestimmtes Projekt kauft steht irgendwann mal vor dem Problem: wohin mit den Resten die sich zunehmend türmen? Tja, mir ging es auch so: für ein "normales" Projekt reicht es nicht mehr, die Kinder schleppen die Stoffe zwar ausdauernd durch die Gegend, decken alle möglichen Puppen und Stofftiere damit zu und spielen "nähen", aber dass die Reste dann irgendwann die Spielzeugkisten verstopfen kann ja auch nicht Sinn der Sache sein! Wegschmeißen??? Nie im Leben!!! Ich bin zwar nicht der Typ, der jeden Fitzel aufhebt, aber alles was größer ist als sagen wir mal 10 x 10 cm kann man doch nicht einfach wegschmeißen! Also was tun?

Wie so oft wurde ich bei Rebecca fündig! Sie hat schon viele tolle dieser Resteröckchen genäht und wie ich finde einer schöner als der andere!
Also hab ich mir den Schnitt besorgt (Jolly von Farbenmix) und losgelegt! Tja. leichter gesagt als getan, denn es ist nicht einfach nur ein Schnitt - man hat echt tausend Möglichkeiten sich ein individuelles Röckchen zusammen zu puzzeln! Ich war begeistert und musste mich echt beherrschen wirklich nur Reste zu verwenden... Einzige Änderung, die ich vorgenommen habe: ich hab oben einfach nur ein Bündchen angenäht! Die Originallösung war mir irgendwie suspekt und dieses rosa Ringelbündchen hab ich mal in einer schwachen Minute gekauft - warum auch immer! - und nie eine Verwendung dafür gefunden, weil es nie so richtig gepasst hat! Nun hatte es seine große Stunde!

Das Resultat ist sehr bunt geworden, aber immerhin ist es ja auch ein Kinderröckchen! Und mit einer weißen Leggins drunter sieht es echt süß aus!

Einmal von vorne:

Und einmal von hinten:

Als ich meine Große gefragt hab, wie sie das Röckchen findet meinte sie anerkennend: "Cool!"... Ich nehme das jetzt mal als Kompliment, auch wenn ich mich über ihren Wortschatz zeitweise nur wundern kann! Ich bin mir nicht sicher, ob ich sowas von einer 3-jährigen schon hören möchte... reicht das nicht auch noch in der Pubertät???

Was näht Ihr denn aus Euren Resten außer Röckchen so alles?

Kommentare:

  1. Puh, von Wörtern wie cool sind wir zum Glück noch etwas entfernt. Aber ich bekomm von meinem Sohn ganz oft ein entrüstetes "Oh man Mama!" zu hören *g*

    Dein Rock ist super schön geworden! Ich nähe die Röcke immer noch furchtbar gerne und viele Töchter von Freundinnen tragen sie nun auch schon, weil meine Tochter einfach nie im Leben so viele Röcke braucht *g* Ich näh sie am liebsten aus 6 kleinen und 3 mittelgroßen Teilen. Und ich nehm oben auch einfach nur Bündchen *g*

    Aus Resten mag ich sonst noch Armstulpen für Erwachsene. Und ich hab mir auch aus vielen Streifen mal einen einfachen Loop genäht, mit sichtbaren Ovinähten :) Aber meine Restetasche ist schon wieder soooooo voll. Ich bin echt am überlegen einfach kunterbunt Reste mit der Ovi zusammenzunähen und eine Decke oder Bettwäsche draus zu machen :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch nicht gedacht, dass das in diesem Alter schon anfängt... da ist man gerade noch dabei ihnen "bitte" und "danke" beizubringen und schon hauen sie einem "cool" um die Ohren... furchtbar!

      Ich weiß, das Röckchen ist ein bißchen sehr symmetrisch geworden, aber ich konnte mich kaum entscheiden und hab dann die größe der Bahnen den Resten angepasst. Und das Bündchen finde ich echt praktisch: bequem und super schnell angenäht. Hast Du die Orignallösung mal probiert?

      Die Idee mit der Decke ist auch nicht schlecht. Erst bekommt der Kleine aber glaub ich wieder ein paar Halstücher, denn es scheinen sich weitere Zähne anzubahnen...

      LG

      Löschen
  2. Die Originallösung hab ich noch nicht ausprobiert. Ich glaub, das ist was für größere Mädchen die dann schon ausgeprägte Hüfte und Taille haben, weil der Bund dann oben ja auch fester ist.

    AntwortenLöschen