Montag, 19. Januar 2015

Neue Kleidung braucht die Puppe...

Gerade eben hab ich festgestellt, dass die neuen Stoffmarkt-Termine für das Frühjahr raus sind... und es sind nur noch 3 Monate bis zum nächsten Stoffmarkt in unserer Nähe! Und weil ich seit dem letzten Stoffmarkt ja bekanntermaßen eher nähfaul war türmen sich in meiner Kiste die Stoffe - um nicht zu sagen: sie ist randvoll! Tja, wenn ich also in 3 Monaten zum Stoffmarkt will, dann muss sich jetzt was tun, sonst sehe ich schwarz.
Ein (wenn auch kleiner) Anfang ist gemacht: eine Ballontunika für die Puppe unserer Großen:
 
Etwas schwierig zu fotografieren, weil die Puppe nicht stehen kann, aber ich glaube, man kann es erkennen. Jetzt kann sie im Partnerlook mit ihrer Puppenmama gehen, die eine solche "Feli" für den letzten Sommer bekommen hat (und sie auch den kompletten Winter mit Rollkragenshirt drunter immer wieder tragen wollte!):
An den Füßen hatte die Puppe seither häufig die Krabbelschuhe unseres Kleinen. Nun ist er aber selber in die Schuhe reingewachsen und die Puppenmama musste die Schuhe schweren Herzens an den kleinen Bruder abgeben. Damit die Puppe bei diesen Temperaturen nicht an die Füße friert hat sie nun eigene Krabbelschuhe bekommen:
 Genäht nach dieser Anleitung aus dem Rest einer alten Jeans von mir, aus der auch schon diese Hose entstand. Zum Glück müssen die Schuhe ja bei einer Puppe keine rutschfesten Sohlen haben...

Kommentare:

  1. Oh ja, die Stoffmarkttermine habe ich auch schon entdeckt. Am 15.3. ists soweit, da möcht ich so gern hin, weil ich auch schon den letzten Stoffmarkt habe ausfallen lassen. Aber dafür muss ich hier auch noch einiges wegnähen und mich auf dem Stoffmarkt dann vor allem von den ganzen verlockenden Kinderstoffen fernhalten und mal Kombistoffe kaufen *g*

    Deine Puppenfeli find ich klasse! Ich bin bei Ians Puppe ein wenig unmotiviert, weil ich ihr keine Kleider nähen kann. Es ist doch ein Pepe, der braucht Hosen und Shirts *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich verstehen, daher habe ich auch gleich zu Beginn verfügt, dass die Puppe ein Mädchen ist... :-))) Schließlich sieht sie ja (zum Glück) so neutral aus, dass man das selber festlegen kann! Ob das jetzt pädagogisch wertvoll war weiß ich nicht, aber ich finde, es macht so eine Puppe vielfältiger... und meine Möglichkeiten der Kleiderproduktion auch!
      Probier doch bei Pepe einfach mal mit verschiedenen Hosen- und Oberteilarten rum. Ich fand zum Beispiel Latzhosen bei unserer Tochter immer schrecklich, bei unserem Kleinen mag ich sie gerne und für eine Puppe könnte ich mir sie supertoll vorstellen. Oder Shorts, oder... und verschiedene Oberteile natürlich! Außerdem braucht so eine Puppe ja auch ein Bett mit Bettzeugs, Schlafanzüge, -säcke, ... mir würde so viel einfallen, schaffe es aber kaum, das alles zu nähen...
      LG

      Löschen
    2. Oh ja, ich hoffe, dass wenn die Flohmarktsaison wieder losgeht, wir ein tolles Puppenbett finden für unseren Pepe, da wird dann auch Bettwäsche genäht :) Und irgendwann bekommt Ida ja auch ihre eigene, da kanns dann losgehen mit Kleidchen :)

      Löschen