Donnerstag, 14. Januar 2016

Frau Madita

Ich mag ja Kleidung gerne bequem, tauglich für den Alltag mit Kindern und trotzdem soll sie nicht langweilig sein und das gewisse Etwas haben...

Gefunden hab ich so ein Teilchen in Form eines Fledermausshirts: Frau Madita von Hedi. Dieses Shirt gefiel mir sofort in fast allen Varianten sehr gut, die ich in der Bloggerwelt gesehen habe, unter anderem, weil es tatsächlich so wandelbar ist: es kann total langweilig einfarbig genäht werden, aber auch durch Spitze, Glitzer, Farben- oder Stoffmix richtig interessant werden...

Trotzdem war ich zuerst unsicher, denn Fledermausschnitte sind ja so eine Sache: sie können auch sehr sackartig wirken... aber die vielen tolle Nähergebnisse im Netz haben mich überzeug die Sache einfach mal auszuprobieren.

Also hab ich den Schnitt gekauft ohne irgendeine konkrete Idee im Hinterkopf was ich daraus konkret machen möchte.

Beim Druckknöpfe kaufen im örtlichen Nähgeschäft hat mich dann eine petrolfarbene elastische Spitze angesprungen (manchmal ist es doch ganz gut, wenn man in einer Warteschlange steht... oder auch nicht zwischen so vielen Stoffen...) und mir fiel spontan eine Hedivariante mit Spitzeneinsatz im oberen Rückenteil ein, die ich mal irgendwo gesehen hatte. Leider weiß ich nicht mehr wo ...
Also hab ich die Spitze geschnappt und einen Jersey dazu rausgesucht. Ich wollte einen verspielten Jersey, vielleicht ein bißchen kindlich um einfach einen Kontrast zur Spitze zu haben.

Herausgekommen ist diese Variante: Leider hab ich beim Zuschneiden gepennt und daher ist da auch diese Teilungsnaht in der Mitte des Vorderteils...
 
 
Das Nähen hat mich echt Nerven gekostet, weil meine Overlock Spitzenstoff offenbar überhaupt nicht leiden kann! Sie hat am Stoff gerupft, die Fäden verknotet, sogar den Spitzenstoff durch den Nähfuß nach unten gezogen und irgendwann ging gar nichts mehr. Ich sah sie echt schon verloren... Dann hab ich die Messer getauscht, die Fäden getauscht, alles sauber gemacht, geölt, ... und dann vorsichtig wieder losgelegt: Fehlanzeige, sie mag keine Spitze! Normaler Jersey geht einwandfrei, allerdings muss ich jetzt mit anderer Schnittbreite als vorher nähen, was mir auch komisch vorkommt... Wie dem auch sei, zum Glück funktioniert sie wieder! Und für die "Spitzenmadita" musste eben meine gute alte "normale" Nähmaschine herhalten...

Und weil mir der Schnitt eben so gut gefallen hat ist gleich noch eine zweite Hedi entstanden, dieses Mal aus Glitzerstrick mit farblich passenden Bündchen:
 
Man erkennt auf den Bildern den Glitzer gar nicht so richtig, aber es läuft sehr dezent ein Glitzerfaden im Strick mit - wirklich schön!
Allerdings war von diesem Stoff nur noch ein knapper Meter auf Lager. Aber kennt Ihr dieses "Ich-muss-das-aus-diesem-und-keinem-anderen-Stoff nähen"-Gefühl??? Genau das überkam mich bei diesem Stoff, weshalb ich dann einfach improvisiert habe: In der Länge einfach genommen, was der Stoff hergab und dann das Bündchen ein bißchen verbreitert. Und ich muss sagen, ich bin davon sehr begeistert! Mir gefällt diese Passform deutlich besser als die Originalvariante, weil durch die Kürzung in der Länge das Sackartige um den Bauch herum weg fällt...
Schön finde ich sowieso U-Boot-Ausschnitte und auch der kommt bei dieser Variante wirklich gut raus! 

Mal sehen, wie die nächste Variante aussehen wird...

Und damit RUMSt es heute mal wieder! 

Post enthält Werbung!

Kommentare:

  1. Die sehen beide wirklich richtig richtig toll aus! Und ich muss glaub ich auch endlich nen perfekten Schnitt für mich finden. Schließlich hab ich ja nun auch so eine Schneiderpuppe und könnte Schnitte nun besser auf meine Figur anpassen. Aber ich trau mich immer nicht. Bei Größe 48 brauch ich sooooo viel Stoff. Immer mindestens 1,50m um was vernünftiges draus zu machen und wenns dann vielleicht nicht passt...aber ich muss es vielleicht einfach mal wagen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trau Dich einfach! Du kannst gut nähen, hast ein Auge für Schnitte und Stoffe, also wird es auch gut werden!
      Ich hab mir irgendwann gesagt: "wenn es nichts wird, dann trenne ich es wieder auf und nähe was für die Kinder draus!" Dieser Gedanke ist hilfreich...
      Liebe Grüße, ich bin schon gespannt, was Du machen wirst!!!

      Löschen