Freitag, 21. November 2014

Katzenmütze

Als unsere Tochter damals als Winterbaby auf die Welt kam hab ich mir vorgenommen, ihre Mützen immer selber zu stricken. Den Anfang machte damals der Anemone Hats:
Der sah super süß aus und saß auch toll auf dem Kopf und verrutschte auch bei einem überwiegend liegenden Baby nicht.
Im zweiten Winter gab es dann eine Mütze zum Festbinden, die auch im Jahr darauf noch getragen wurde:
Dieses Jahr wollte ich dann unbedingt eine Katzenmütze stricken, schließlich mag sie Katzen, nach ihrem ersten Lieblingstier: der Giraffe, gerade so gern (und eine Giraffenmütze auf dem Kopf stelle ich mir einfach schwierig vor!). Anleitungen gibt es viele, aber ich hatte eine bestimmte Form im Kopf und hab dann einfach drauf los gestrickt. Das Ergebnis kann sich, wie ich finde, durchaus sehen lassen:
Gestrickt ist sie aus der Soft Merino vom Wolle Rödel, die ist wirklich soft, kratzt nicht und ist gut zu verstricken. Ich hab sie doppelt mit NS 5 verstrickt, die Mütze ist also richtig schön dick! Gesicht und Ohren werden dann hinterher drauf gestickt. Die Mütze kam bei der Großen super an - sie hat für ihren kleinen Bruder eine Gorillamütze bei mir bestellt... wie ich das bewerkstelligen soll weiß ich allerdings auch noch nicht... :-)

Kommentare:

  1. Oh, die Katzenmütze ist ja süß! Unser Kind wird von der Oma auch mit Mützen bestrickt.
    Übrigens würde ich so eine Giraffenmütze ja gern mal sehen :-) hihi!
    Lieben Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich auch! Zumindest wäre es dann kein Problem mehr, sie zwischen den Supermarktregalen wiederzufinden... :-)

      Löschen